. .
Deutsch
Schweiz
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.ch

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.ch
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 37.99 EUR, größter Preis: 60.50 EUR, Mittelwert: 46.93 EUR
Heinrich Boll Kreuz Ohne Liebe. Romaneskes Schreiben Zur Uberwindung Von Sprachlosigkeit - Tobias Seitz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Seitz:

Heinrich Boll Kreuz Ohne Liebe. Romaneskes Schreiben Zur Uberwindung Von Sprachlosigkeit - signiertes Exemplar

2007, ISBN: 9783638702294

Taschenbuch, ID: 783462016

Limburg: Starke; 1967.. Darin: Ernst Freiherr v. Gemmingen-Hornberg, 1795-1834 und Sophie geb. Freiin v. Degenfeld 1800-1880, Ahnen und Nachkommen. Zusammengestellt von Hans-Lothar Freiherr v. Gemmingen-Hornberg, Heidelberg. - Zwei Tafeln als Beilage; I. Übersichtstafel der Nachkommen Marie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. - II. Gemmingen'sche Blutlinien in den Ahnenreihen. - Ausserdem zwei Briefe an Oda Freiin von Herman als Beilage; zum einen vom Autor signierte Ankündigung des Buches, sowie ein persönliches Schreiben aud zwei Seiten in Maschinenskript (und kurzer handschriftl. Anm.) zu dem im Krieg 1943 gefallenen Ehemann der Absenderin., Limburg: Starke; 1967., RareBooksClub. Paperback. New. This item is printed on demand. Paperback. 304 pages. Dimensions: 9.7in. x 7.4in. x 0.6in.This historic book may have numerous typos and missing text. Purchasers can download a free scanned copy of the original book (without typos) from the publisher. Not indexed. Not illustrated. 1836 Excerpt: . . . sein brigen Collegien mit dergleichen Richtern, wie er, versehen seyn mchten, damit er sich ganz und gar aus sie verlassen knnte. Der strenge Ernst, den Kinsly in allen Ge. schften behauptete, konnte ihm unmglich viele Freund machen; der Kaiser selbst schtzte dessen Treue so sehr, da. als Kinsly eben zu der Zeit starb, da der rmische Knig Joseph I. sein Beilager hielt, der gute Kaiser in die Wort ausbrach: deIebrmuH lel zIe l cell, oouit. M. Ein so eifriger Anhnger der Gibellinen auch Rudolph von Habsburg war, benahm er sich doch stets gegen die Kirchen und ihre Diener auf eine Weise, da ihn Niemand mit grerem Lob ausgeschmckt hat, als die Geistlichkeit. Whrend dreiig Jahren, von 24stcn Lebensjahre, bis da er Knig ward, eine Zeit, die ihm unter stetem Krieg verflo, hat er sich gleichwohl um mehr als 2 Gotteshuser mehr oder minder verdient gemacht. Die hierher gehrigen Urkunden haben Herrgott und Neugart mitgetheilt. Mit diesem Monat geht die halbjhrige Prnumeration auf diese Zeitschrift zu Ende; die Herren Abnehmer werden daher geziemend ersucht, die Prnumeration erneuern zu wollen. Man prnumerirt ganzjhrig mit 12 fi. , halbjhrig mit 6fi. C. M. in Friedrich Becks Universitts-Buchhandlung, fr den Platz Wien auch im Comptoir der privil. Wiener Zeitung und bei dem Herausgeber (Stadt, Brgerspital Nr. 1100, 2 Stiege, 4 Stock). Denjenigen Abnehmern, welche sich zunchst an diesen wenden, werden beide Bltter am Tage der Erscheinung gratis und pnktlich in die Wohnung geschickt. Ueberd. . . This item ships from La Vergne,TN., RareBooksClub, Aisthesis, 2007. 2007. Softcover. 20,4 x 14 x 2,4 cm. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Vorwort: Kontinentalisierung und Globalisierung Schriftsteller und Europäische Union: Reinhold Schneider, H. M. Enzensberger, Adolf Muschg Identität und Gleichgewicht: Schiller und Europa Europäischer Kosmopolitismus und Weltliteratur: Goethe und Europa – Europa und Goethe Der Erste Konsul als Imperator Europae: Die Napoleonkritik von 1802 bei Arndt, Seume und Coleridge Europa oder Amerika? Napoleons Kolonialkrieg in Santo Domingo und Kleists literarischer Widerstand Der Dreißigjährige Krieg und Europas Grundkonflikt: Conrad Ferdinand Meyers Jürg Jenatsch Europäischer Pazifismus um 1900: Romain Rollands Jean-Christophe Zur Europa-Asien-Diskussion: Thomas Manns Der Zauberberg Kontroverse Stimmen nach dem Krieg: Hermann Brochs Kritik an Ernst Jüngers Europaschrift Der Friede Paris und Wien als Orte des Europa-Diskurses: Zur Konstruktion einer multikulturellen Identität Zwischen Nationalismus und Globalisierung: Die aktuelle postkoloniale Europa-Diskussion Nachwort: An Atlantic Dream? Europa und die USA Editorische Notiz Namenregister Geisteswissenschaften Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller ISBN-10 3-89528-595-1 / 3895285951 ISBN-13 978-3-89528-595-0 / 9783895285950Kontinentalisierung Das Europa der Schriftsteller von Paul Michael Lützeler Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Vorwort: Kontinentalisierung und Globalisierung Schriftsteller und Europäische Union: Reinhold Schneider, H. M. Enzensberger, Adolf Muschg Identität und Gleichgewicht: Schiller und Europa Europäischer Kosmopolitismus und Weltliteratur: Goethe und Europa – Europa und Goethe Der Erste Konsul als Imperator Europae: Die Napoleonkritik von 1802 bei Arndt, Seume und Coleridge Europa oder Amerika? Napoleons Kolonialkrieg in Santo Domingo und Kleists literarischer Widerstand Der Dreißigjährige Krieg und Europas Grundkonflikt: Conrad Ferdinand Meyers Jürg Jenatsch Europäischer Pazifismus um 1900: Romain Rollands Jean-Christophe Zur Europa-Asien-Diskussion: Thomas Manns Der Zauberberg Kontroverse Stimmen nach dem Krieg: Hermann Brochs Kritik an Ernst Jüngers Europaschrift Der Friede Paris und Wien als Orte des Europa-Diskurses: Zur Konstruktion einer multikulturellen Identität Zwischen Nationalismus und Globalisierung: Die aktuelle postkoloniale Europa-Diskussion Nachwort: An Atlantic Dream? Europa und die USA Editorische Notiz Namenregister Geisteswissenschaften Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller ISBN-10 3-89528-595-1 / 3895285951 ISBN-13 978-3-89528-595-0 / 9783895285950Kontinentalisierung Das Europa der Schriftsteller von Paul Michael Lützeler, Aisthesis, 2007, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 112 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.3in.Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, 7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universitt Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Erste Arbeit ber den ersten Roman Heinrich Blls, der erst im Oktober 2002 in der Klner Ausgabe der Werke Heinrich Blls verffentlicht wurde. , Abstract: 1. Einleitung Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben. Trotzdem schafft es Heinrich Bll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet Oder zeigt sich in diesem Trotzergebnis ein Bllscher Charakterzug Mit der Heimkehr nach Kln waren zwar die Schrecken des Krieges berstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Bll fand seine Heimatstadt vllig zerstrt vor. Hunger und Existenzngste waren von nun an die stndigen Begleiter fr ihn und seine Frau Annemarie. Der frhe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag fr das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Bll den Unterhalt fr das Allerntigste. Die Zeitumstnde lieen es vorerst also gar nicht zu, dass Bll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 uert Bll gegenber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine groe Freude und meine groe Not ist, da ich abends schreibe; ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe. . . This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Antiquariat Hamecher, BuySomeBooks, Lars Lutzer, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.74
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heinrich Boll Kreuz Ohne Liebe. Romaneskes Schreiben Zur Uberwindung Von Sprachlosigkeit - Tobias Seitz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Tobias Seitz:

Heinrich Boll Kreuz Ohne Liebe. Romaneskes Schreiben Zur Uberwindung Von Sprachlosigkeit - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783638702294

ID: 532794322

Paris : International Federation of Trade Unions, 1934. First Edition. Good paperback copy with tape repairs to binding. Edges somewhat dust-dulled and nicked. Rebound with some pages in incorrect order. Overall well-preserved; tight, bright, clean and especially sharp-cornered.; 8vo 8"" - 9"" tall; 58 pages; Description: 58p. chiefly illus. ; 23cm. Subjects: War -- Pictorial works. Note: Contains some graphic images. Text and titles in multiple languages. ""The photographs are taken from Ernst Friedrichs' book 'War against war' "" - page 5. Preface dated 1934., Paris : International Federation of Trade Unions, 1934, Aisthesis, 2007. 2007. Softcover. 20,4 x 14 x 2,4 cm. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Vorwort: Kontinentalisierung und Globalisierung Schriftsteller und Europäische Union: Reinhold Schneider, H. M. Enzensberger, Adolf Muschg Identität und Gleichgewicht: Schiller und Europa Europäischer Kosmopolitismus und Weltliteratur: Goethe und Europa – Europa und Goethe Der Erste Konsul als Imperator Europae: Die Napoleonkritik von 1802 bei Arndt, Seume und Coleridge Europa oder Amerika? Napoleons Kolonialkrieg in Santo Domingo und Kleists literarischer Widerstand Der Dreißigjährige Krieg und Europas Grundkonflikt: Conrad Ferdinand Meyers Jürg Jenatsch Europäischer Pazifismus um 1900: Romain Rollands Jean-Christophe Zur Europa-Asien-Diskussion: Thomas Manns Der Zauberberg Kontroverse Stimmen nach dem Krieg: Hermann Brochs Kritik an Ernst Jüngers Europaschrift Der Friede Paris und Wien als Orte des Europa-Diskurses: Zur Konstruktion einer multikulturellen Identität Zwischen Nationalismus und Globalisierung: Die aktuelle postkoloniale Europa-Diskussion Nachwort: An Atlantic Dream? Europa und die USA Editorische Notiz Namenregister Geisteswissenschaften Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller ISBN-10 3-89528-595-1 / 3895285951 ISBN-13 978-3-89528-595-0 / 9783895285950Kontinentalisierung Das Europa der Schriftsteller von Paul Michael Lützeler Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Der Begriff „Kontinentalisierung“ bezeichnet einen aktuellen Prozeß der Internationalisierung: Auf allen Erdteilen schließen sich Einzelstaaten zu Assoziationen zusammen, um in einer Epoche abnehmender Nationalisierung und verstärkter Globalisierung die Interessen ihrer Kontinente wirtschaftlich, politisch und kulturell zu wahren. Ein Beispiel gezielter Kontinentalisierung ist die – inzwischen 50 Jahre alte – Europäische Union. Dieser Band beginnt mit einem Essay über Schriftsteller, die die EWG/EG/EU ihrer wirtschaftlichen Einseitigkeit wegen kritisierten. Die weiteren Beiträge zeigen, wie im Lauf der letzten beiden Jahrhunderte AutorInnen der Klassik und Romantik, des Realismus, der Moderne und der Postmoderne am Europadiskurs teilnahmen und Beiträge zur europäischen Identitätsbildung lieferten. Im Vorwort wird die aktuelle EU-Diskussion gesichtet und im Nachwort die Frage der künftigen Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA aufgeworfen. Vorwort: Kontinentalisierung und Globalisierung Schriftsteller und Europäische Union: Reinhold Schneider, H. M. Enzensberger, Adolf Muschg Identität und Gleichgewicht: Schiller und Europa Europäischer Kosmopolitismus und Weltliteratur: Goethe und Europa – Europa und Goethe Der Erste Konsul als Imperator Europae: Die Napoleonkritik von 1802 bei Arndt, Seume und Coleridge Europa oder Amerika? Napoleons Kolonialkrieg in Santo Domingo und Kleists literarischer Widerstand Der Dreißigjährige Krieg und Europas Grundkonflikt: Conrad Ferdinand Meyers Jürg Jenatsch Europäischer Pazifismus um 1900: Romain Rollands Jean-Christophe Zur Europa-Asien-Diskussion: Thomas Manns Der Zauberberg Kontroverse Stimmen nach dem Krieg: Hermann Brochs Kritik an Ernst Jüngers Europaschrift Der Friede Paris und Wien als Orte des Europa-Diskurses: Zur Konstruktion einer multikulturellen Identität Zwischen Nationalismus und Globalisierung: Die aktuelle postkoloniale Europa-Diskussion Nachwort: An Atlantic Dream? Europa und die USA Editorische Notiz Namenregister Geisteswissenschaften Germanistik Broch, Hermann Enzensberger, Hans Magnus Europa Europadiskurs Europäische Union Goethe, Johann Wolfgang Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Jünger, Ernst Kleist, Heinrich von Literatur Mann, Thomas Meyer, Conrad Ferdinand Napoleon Bonaparte Schiller, Friedrich Schriftsteller ISBN-10 3-89528-595-1 / 3895285951 ISBN-13 978-3-89528-595-0 / 9783895285950Kontinentalisierung Das Europa der Schriftsteller von Paul Michael Lützeler, Aisthesis, 2007, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 112 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.3in.Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, 7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universitt Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Erste Arbeit ber den ersten Roman Heinrich Blls, der erst im Oktober 2002 in der Klner Ausgabe der Werke Heinrich Blls verffentlicht wurde. , Abstract: 1. Einleitung Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben. Trotzdem schafft es Heinrich Bll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet Oder zeigt sich in diesem Trotzergebnis ein Bllscher Charakterzug Mit der Heimkehr nach Kln waren zwar die Schrecken des Krieges berstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Bll fand seine Heimatstadt vllig zerstrt vor. Hunger und Existenzngste waren von nun an die stndigen Begleiter fr ihn und seine Frau Annemarie. Der frhe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag fr das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Bll den Unterhalt fr das Allerntigste. Die Zeitumstnde lieen es vorerst also gar nicht zu, dass Bll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 uert Bll gegenber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine groe Freude und meine groe Not ist, da ich abends schreibe; ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe. . . This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
MW Books Ltd., Lars Lutzer, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.80
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heinrich Böll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Seitz:
Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit - Taschenbuch

2003

ISBN: 9783638702294

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Neuware - Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben . Trotzdem schafft es Heinrich Böll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet Oder zeigt sich in diesem Trotzergebnis ein Böllscher Charakterzug Mit der Heimkehr nach Köln waren zwar die Schrecken des Krieges überstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Böll fand seine Heimatstadt völlig zerstört vor. Hunger und Existenzängste waren von nun an die ständigen Begleiter für ihn und seine Frau Annemarie. Der frühe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag für das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Böll den Unterhalt für das Allernötigste. Die Zeitumstände ließen es vorerst also gar nicht zu, dass Böll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 äußert Böll gegenüber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine große Freude und meine große Not ist, daß ich abends schreibe ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe - - Besorgungstitel - vorauss. Lieferzeit 3-5 Tage., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 211x146x12 mm, [GW: 167g]

Neues Buch Booklooker.de
AHA-BUCH GmbH
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heinrich Böll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Seitz:
Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783638702294

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Neuware - Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben . Trotzdem schafft es Heinrich Böll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet Oder zeigt sich in diesem Trotzergebnis ein Böllscher Charakterzug Mit der Heimkehr nach Köln waren zwar die Schrecken des Krieges überstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Böll fand seine Heimatstadt völlig zerstört vor. Hunger und Existenzängste waren von nun an die ständigen Begleiter für ihn und seine Frau Annemarie. Der frühe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag für das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Böll den Unterhalt für das Allernötigste. Die Zeitumstände ließen es vorerst also gar nicht zu, dass Böll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 äußert Böll gegenüber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine große Freude und meine große Not ist, daß ich abends schreibe ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe -, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 211x146x12 mm, [GW: 167g]

Neues Buch Booklooker.de
Sparbuchladen
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heinrich Böll
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Seitz:
Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783638702294

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Neuware - Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben . Trotzdem schafft es Heinrich Böll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet Oder zeigt sich in diesem Trotzergebnis ein Böllscher Charakterzug Mit der Heimkehr nach Köln waren zwar die Schrecken des Krieges überstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Böll fand seine Heimatstadt völlig zerstört vor. Hunger und Existenzängste waren von nun an die ständigen Begleiter für ihn und seine Frau Annemarie. Der frühe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag für das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Böll den Unterhalt für das Allernötigste. Die Zeitumstände ließen es vorerst also gar nicht zu, dass Böll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 äußert Böll gegenüber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine große Freude und meine große Not ist, daß ich abends schreibe ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 211x146x12 mm, [GW: 167g]

Neues Buch Booklooker.de
Mein Buchshop
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit
Autor:

Seitz, Tobias

Titel:

Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit

ISBN-Nummer:

9783638702294

Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Germanistisches Institut), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Erste Arbeit über den ersten Roman Heinrich Bölls, der erst im Oktober 2002 in der Kölner Ausgabe der Werke Heinrich Bölls veröffentlicht wurde. , Abstract: 1. Einleitung "Es war so unglaublich schwer, kurz nach 1945 auch nur eine halbe Seite Prosa zu schreiben". Trotzdem schafft es Heinrich Böll 1946 einen ganzen Roman mit immerhin 200 Manuskriptseiten Text zu verfassen. Fiel es ihm also wirklich so schwer wie im Zitat oben behauptet? Oder zeigt sich in diesem "Trotzergebnis" ein Böllscher Charakterzug? Mit der Heimkehr nach Köln waren zwar die Schrecken des Krieges überstan-den, aber seine Folgen noch lange nicht. Heinrich Böll fand seine Heimatstadt völlig zerstört vor. Hunger und Existenzängste waren von nun an die ständigen Begleiter für ihn und seine Frau Annemarie. Der frühe Tod seines ersten Sohnes Christoph, im Oktober 1945, war zudem ein weiterer schwerer Schlag für das jun-ge Ehepaar. Als Hilfsarbeiter in der Schreinerei seines Bruders Alois verdient Böll den Unterhalt für das Allernötigste. Die Zeitumstände ließen es vorerst also gar nicht zu, dass Böll viel Zeit zum Schreiben aufbringen konnte. Dennoch wollte er sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lassen. In einem Brief vom 15. Oktober 1946 äußert Böll gegenüber Ernst-Adolf Kunz: Und meine eigentliche Arbeit, meine große Freude und meine große Not ist, daß ich abends schreibe; ja, ich habe das Wagnis begonnen und schreibe...

Detailangaben zum Buch - Heinrich Böll "Kreuz ohne Liebe". Romaneskes Schreiben zur Überwindung von Sprachlosigkeit


EAN (ISBN-13): 9783638702294
ISBN (ISBN-10): 3638702294
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
112 Seiten
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 13.10.2007 10:18:27
Buch zuletzt gefunden am 10.11.2016 11:51:25
ISBN/EAN: 9783638702294

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-70229-4, 978-3-638-70229-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher