. .
Deutsch
Schweiz
Anmelden
Tipp von eurobuch.ch
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 10,25 €, größter Preis: 25,99 €, Mittelwert: 15,64 €
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Eisenbarth, Markus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eisenbarth, Markus:
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640099320

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,0, Andrássy Gyula Budapesti Német Nyelvü Egyetem (Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften), 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fall "Cadbury Schweppes" ist ein typischer Streitfall im Bereich des "Europäischen Steuerrechts". Der Grundkonflikt kann vereinfacht auf folgenden Nenner gebracht werden: auf der einen Seite stellen die Grundfreiheiten das "Rückrad" der europäischen Wirtschaftsverfassung, des Binnenmarktes, dar. Diese werden durch die unterschiedlichen Steuersysteme in ihrer Substanz betroffen. Auf der anderen Seite bildet die Steuerkompetenz eines der letzten Bollwerke nationaler Eigenständigkeit. In diesem Spannungsfeld bewegt sich das anhand des EuGH-Urteils "Cadbury Schweppes" zu besprechende Institut der sogenannten Hinzurechnungsbesteuerung. Allgemein handelt es sich dabei um eine Art nationalstaatlicher Abwehrgesetzgebung, einer Steuer mit klar protektionistischer Stoßrichtung, welche auf die Verhinderung unerwünschter Verlagerung von Steuerbemessungsgrundlagen in Niedrigsteuerländer abzielt. Hierzu greift die Hinzurechnungsbesteuerung - vereinfacht formuliert - auf Erträge eines von einem Steuerinländer beherrschten ausländischen eigenen Rechtsträgers zu, durchbricht demzufolge dessen prinzipielle steuerliche Abschirmwirkung, und schleust deren Belastung beim "kontrollierenden" Anteilseigner auf das inländische Steuerniveau hoch . Die "Cadbury Schweppes"- Entscheidung bietet ein anschauliches Beispiel für die beschriebenen Auseinandersetzungen des "Europäischen Steuerrechts": nationale "Missbrauchsgesetzgebung" kollidiert mit den europäischen Grundfreiheiten. Der Fall ist nicht nur inhaltlich, sondern auch dogmatisch von einigem Interesse, sodass in der Analyse des Urteils hierauf ein Schwerpunkt liegt. Abschließend spielt die Fragestellung eine Rolle, inwieweit in der "Steuerrechtsprechung des EuGH" eine konsequente Fortführung seiner Grundfreiheitendogmatik zu sehen ist oder ob es sich hierbei nicht vielmehr um einen Sonderweg im Steuerrechts handelt. Insgesamt behandelt die Arbeit anhand einer exemplarischen Streitkonstellation des "Europäischen Steuerrechts" juristische wie auch politische Detailfragen der Hinzurechnungsbesteuerung in Europa ohne dabei das "große Ganze" aus den Augen zu verlieren. So werden Querverbindungen zu anderen bedeutenden Urteilen der jüngeren Vergangenheit wie "Centros" oder "Marks & Spencer" gezogen und versucht verallgemeinerungsfähige Tendenzen in der EuGH Rechtsprechung aufzuzeigen. Auf diesem Wege versucht die Arbeit zur Versachlichung in einem derzeit stark emotionalisierten Teilbereich des Europarechts beizutragen. 2008. 52 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Eisenbarth, Markus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eisenbarth, Markus:
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640099320

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,0, Andrássy Gyula Budapesti Német Nyelvü Egyetem (Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften), 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fall "Cadbury Schweppes" ist ein typischer Streitfall im Bereich des "Europäischen Steuerrechts". Der Grundkonflikt kann vereinfacht auf folgenden Nenner gebracht werden: auf der einen Seite stellen die Grundfreiheiten das "Rückrad" der europäischen Wirtschaftsverfassung, des Binnenmarktes, dar. Diese werden durch die unterschiedlichen Steuersysteme in ihrer Substanz betroffen. Auf der anderen Seite bildet die Steuerkompetenz eines der letzten Bollwerke nationaler Eigenständigkeit. In diesem Spannungsfeld bewegt sich das anhand des EuGH-Urteils "Cadbury Schweppes" zu besprechende Institut der sogenannten Hinzurechnungsbesteuerung. Allgemein handelt es sich dabei um eine Art nationalstaatlicher Abwehrgesetzgebung, einer Steuer mit klar protektionistischer Stoßrichtung, welche auf die Verhinderung unerwünschter Verlagerung von Steuerbemessungsgrundlagen in Niedrigsteuerländer abzielt. Hierzu greift die Hinzurechnungsbesteuerung - vereinfacht formuliert - auf Erträge eines von einem Steuerinländer beherrschten ausländischen eigenen Rechtsträgers zu, durchbricht demzufolge dessen prinzipielle steuerliche Abschirmwirkung, und schleust deren Belastung beim "kontrollierenden" Anteilseigner auf das inländische Steuerniveau hoch . Die "Cadbury Schweppes"- Entscheidung bietet ein anschauliches Beispiel für die beschriebenen Auseinandersetzungen des "Europäischen Steuerrechts": nationale "Missbrauchsgesetzgebung" kollidiert mit den europäischen Grundfreiheiten. Der Fall ist nicht nur inhaltlich, sondern auch dogmatisch von einigem Interesse, sodass in der Analyse des Urteils hierauf ein Schwerpunkt liegt. Abschließend spielt die Fragestellung eine Rolle, inwieweit in der "Steuerrechtsprechung des EuGH" eine konsequente Fortführung seiner Grundfreiheitendogmatik zu sehen ist oder ob es sich hierbei nicht vielmehr um einen Sonderweg im Steuerrechts handelt. Insgesamt behandelt die Arbeit anhand einer exemplarischen Streitkonstellation des "Europäischen Steuerrechts" juristische wie auch politische Detailfragen der Hinzurechnungsbesteuerung in Europa ohne dabei das "große Ganze" aus den Augen zu verlieren. So werden Querverbindungen zu anderen bedeutenden Urteilen der jüngeren Vergangenheit wie "Centros" oder "Marks & Spencer" gezogen und versucht verallgemeinerungsfähige Tendenzen in der EuGH Rechtsprechung aufzuzeigen. Auf diesem Wege versucht die Arbeit zur Versachlichung in einem derzeit stark emotionalisierten Teilbereich des Europarechts beizutragen. 2008. 52 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Eisenbarth, Markus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eisenbarth, Markus:
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640099320

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,0, Andrássy Gyula Budapesti Német Nyelvü Egyetem (Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften), 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fall "Cadbury Schweppes" ist ein typischer Streitfall im Bereich des "Europäischen Steuerrechts". Der Grundkonflikt kann vereinfacht auf folgenden Nenner gebracht werden: auf der einen Seite stellen die Grundfreiheiten das "Rückrad" der europäischen Wirtschaftsverfassung, des Binnenmarktes, dar. Diese werden durch die unterschiedlichen Steuersysteme in ihrer Substanz betroffen. Auf der anderen Seite bildet die Steuerkompetenz eines der letzten Bollwerke nationaler Eigenständigkeit. In diesem Spannungsfeld bewegt sich das anhand des EuGH-Urteils "Cadbury Schweppes" zu besprechende Institut der sogenannten Hinzurechnungsbesteuerung. Allgemein handelt es sich dabei um eine Art nationalstaatlicher Abwehrgesetzgebung, einer Steuer mit klar protektionistischer Stoßrichtung, welche auf die Verhinderung unerwünschter Verlagerung von Steuerbemessungsgrundlagen in Niedrigsteuerländer abzielt. Hierzu greift die Hinzurechnungsbesteuerung - vereinfacht formuliert - auf Erträge eines von einem Steuerinländer beherrschten ausländischen eigenen Rechtsträgers zu, durchbricht demzufolge dessen prinzipielle steuerliche Abschirmwirkung, und schleust deren Belastung beim "kontrollierenden" Anteilseigner auf das inländische Steuerniveau hoch . Die "Cadbury Schweppes"- Entscheidung bietet ein anschauliches Beispiel für die beschriebenen Auseinandersetzungen des "Europäischen Steuerrechts": nationale "Missbrauchsgesetzgebung" kollidiert mit den europäischen Grundfreiheiten. Der Fall ist nicht nur inhaltlich, sondern auch dogmatisch von einigem Interesse, sodass in der Analyse des Urteils hierauf ein Schwerpunkt liegt. Abschließend spielt die Fragestellung eine Rolle, inwie 2008. 52 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Eisenbarth, Markus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eisenbarth, Markus:
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Taschenbuch

2013, ISBN: 9783640099320

ID: 14081100758

Trade paperback, New., Text in German. Trade paperback (US). Glued binding. 56 p. Contains: Illustrations, black & white., Norderstedt, [PU: Grin Verlag]

Neues Buch Alibris.com
Alibris
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - Markus Eisenbarth
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Markus Eisenbarth:
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa - neues Buch

ISBN: 9783640099320

ID: 86527099_nw

Livre, [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch Priceminister.com
Priceminister
Versandkosten:France (EUR 2.99)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hinzurechnungsbesteuerung in Europa

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,0, Andrássy Gyula Budapesti Német Nyelvü Egyetem (Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften), 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Aus dem Gutachten: -"aktuelles, europarechtlich aufregendes und politisch brisantes Thema" -"Verfasser ist eine hervorragende Leistung gelungen" -"Verfasser analysiert und argumentiert dogmatisch auf höchstem Niveau" , Abstract: Der Fall "Cadbury Schweppes" ist ein typischer Streitfall im Bereich des "Europäischen Steuerrechts". Der Grundkonflikt kann vereinfacht auf folgenden Nenner gebracht werden: auf der einen Seite stellen die Grundfreiheiten das "Rückrad" der europäischen Wirtschaftsverfassung, des Binnenmarktes, dar. Diese werden durch die unterschiedlichen Steuersysteme in ihrer Substanz betroffen. Auf der anderen Seite bildet die Steuerkompetenz eines der letzten Bollwerke nationaler Eigenständigkeit. In diesem Spannungsfeld bewegt sich das anhand des EuGH-Urteils "Cadbury Schweppes" zu besprechende Institut der sogenannten Hinzurechnungsbesteuerung. Allgemein handelt es sich dabei um eine Art nationalstaatlicher Abwehrgesetzgebung, einer Steuer mit klar protektionistischer Stoßrichtung, welche auf die Verhinderung unerwünschter Verlagerung von Steuerbemessungsgrundlagen in Niedrigsteuerländer abzielt. Hierzu greift die Hinzurechnungsbesteuerung - vereinfacht formuliert - auf Erträge eines von einem Steuerinländer beherrschten ausländischen eigenen Rechtsträgers zu, durchbricht demzufolge dessen prinzipielle steuerliche Abschirmwirkung, und schleust deren Belastung beim "kontrollierenden" Anteilseigner auf das inländische Steuerniveau hoch . Die "Cadbury Schweppes"- Entscheidung bietet ein anschauliches Beispiel für die beschriebenen Auseinandersetzungen des "Europäischen Steuerrechts": nationale "Missbrauchsgesetzgebung" kollidiert mit den europäischen Grundfreiheiten. Der Fall ist nicht nur inhaltlich, sondern auch dogmatisch von einigem Interesse, sodass in der Analyse des Urteils hierauf ein Schwerpunkt liegt. Abschließend spielt die Fragestellung eine Rolle, inwieweit in der "Steuerrechtsprechung des EuGH" eine konsequente Fortführung seiner Grundfreiheitendogmatik zu sehen ist oder ob es sich hierbei nicht vielmehr um einen Sonderweg im Steuerrechts handelt. Insgesamt behandelt die Arbeit anhand einer exemplarischen Streitkonstellation des "Europäischen Steuerrechts" juristische wie auch politische Detailfragen der Hinzurechnungsbesteuerung in Europa ohne dabei das "große Ganze" aus den Augen zu verlieren. So werden Querverbindungen zu anderen bedeutenden Urteilen der jüngeren Vergangenheit wie "Centros" oder "Marks&Spencer" gezogen und versucht verallgemeinerungsfähige Tendenzen in der EuGH Rechtsprechung aufzuzeigen. So versucht die Arbeit zur Versachlichung in einem derzeit stark emotionalisierten Teilbereich des Europarechts beizutragen.

Detailangaben zum Buch - Hinzurechnungsbesteuerung in Europa


EAN (ISBN-13): 9783640099320
ISBN (ISBN-10): 364009932X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
56 Seiten
Gewicht: 0,094 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 25.08.2008 21:50:48
Buch zuletzt gefunden am 19.08.2017 14:48:44
ISBN/EAN: 9783640099320

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-09932-X, 978-3-640-09932-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher