Deutsch
Schweiz
Anmelden
Tipp von eurobuch.ch
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 41,67 €, größter Preis: 49,00 €, Mittelwert: 47,53 €
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Dieter Hackl
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Hackl:
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Taschenbuch

ISBN: 9783639272093

[ED: Taschenbuch], [PU: VDM Verlag], Neuware - Diese Arbeit beschäftigt sich mit C. v. Hötzendorf und seiner dem Offensivgeist verpflichteten Angriffstaktik. Conrad argumentierte, dass die Defensive mehr Risiken in sich berge als die Offensive, und zwar wegen der Abhängigkeit von der Zielsetzung der Gegner. Es wird anhand von Primärquellen und Sekundärliteratur untersucht, ob der Offensivgeist Conrads eine Ursache dafür war, dass die k. u. k. Armee bereits im September 1914 an der Ostfront nicht mehr in der Lage war, selbständig operativ tätig zu werden. Die Arbeit soll Hinweise darauf finden, warum Conard in seinen theoretischen Doktrinen bei Offensivoperationen eine Überlegenheit voraussetzte, aber in der Praxis in Serbien und Ostgalizien Angriffsoffensiven bei extremer Unterlegenheit befahl. Welche Gründe bewogen den ausgewogenen Taktikexperten, dieses extrem hohe Risiko einzugehen Ein Interview mit dem Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres - General Edmund Entacher - gibt Einblicke in die Sichtweise eines hohen Offiziers und Taktikexperten. Ein interessanter Vergleich mit Conrad ist insofern gegeben, weil C.v.H. von 1888 - 1892 ebenfalls Taktik an der Kriegsschule unterrichtet hat., DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 219x152x10 mm, 116, [GW: 191g], PayPal, Banküberweisung, Internationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
buchversandmimpf2000
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Dieter Hackl
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Hackl:
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Taschenbuch

ISBN: 9783639272093

[ED: Taschenbuch], [PU: VDM Verlag], Neuware - Diese Arbeit beschäftigt sich mit C. v. Hötzendorf und seiner dem Offensivgeist verpflichteten Angriffstaktik. Conrad argumentierte, dass die Defensive mehr Risiken in sich berge als die Offensive, und zwar wegen der Abhängigkeit von der Zielsetzung der Gegner. Es wird anhand von Primärquellen und Sekundärliteratur untersucht, ob der Offensivgeist Conrads eine Ursache dafür war, dass die k. u. k. Armee bereits im September 1914 an der Ostfront nicht mehr in der Lage war, selbständig operativ tätig zu werden. Die Arbeit soll Hinweise darauf finden, warum Conard in seinen theoretischen Doktrinen bei Offensivoperationen eine Überlegenheit voraussetzte, aber in der Praxis in Serbien und Ostgalizien Angriffsoffensiven bei extremer Unterlegenheit befahl. Welche Gründe bewogen den ausgewogenen Taktikexperten, dieses extrem hohe Risiko einzugehen Ein Interview mit dem Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres - General Edmund Entacher - gibt Einblicke in die Sichtweise eines hohen Offiziers und Taktikexperten. Ein interessanter Vergleich mit Conrad ist insofern gegeben, weil C.v.H. von 1888 - 1892 ebenfalls Taktik an der Kriegsschule unterrichtet hat. -, DE, Neuware, gewerbliches Angebot, 219x152x10 mm, 116, [GW: 191g], Banküberweisung, PayPal

Neues Buch Booklooker.de
comixart
Versandkosten:Zzgl. Versandkosten., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Dieter Hackl
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Hackl:
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf - Taschenbuch

2010, ISBN: 3639272099

ID: 17201103086

[EAN: 9783639272093], Neubuch, [PU: VDM Verlag Jul 2010], Neuware - Diese Arbeit beschäftigt sich mit C. v. Hötzendorf und seiner dem Offensivgeist verpflichteten Angriffstaktik. Conrad argumentierte, dass die Defensive mehr Risiken in sich berge als die Offensive, und zwar wegen der Abhängigkeit von der Zielsetzung der Gegner. Es wird anhand von Primärquellen und Sekundärliteratur untersucht, ob der Offensivgeist Conrads eine Ursache dafür war, dass die k. u. k. Armee bereits im September 1914 an der Ostfront nicht mehr in der Lage war, selbständig operativ tätig zu werden. Die Arbeit soll Hinweise darauf finden, warum Conard in seinen theoretischen Doktrinen bei Offensivoperationen eine Überlegenheit voraussetzte, aber in der Praxis in Serbien und Ostgalizien Angriffsoffensiven bei extremer Unterlegenheit befahl. Welche Gründe bewogen den ausgewogenen Taktikexperten, dieses extrem hohe Risiko einzugehen Ein Interview mit dem Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres - General Edmund Entacher - gibt Einblicke in die Sichtweise eines hohen Offiziers und Taktikexperten. Ein interessanter Vergleich mit Conrad ist insofern gegeben, weil C.v.H. von 1888 - 1892 ebenfalls Taktik an der Kriegsschule unterrichtet hat. 116 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rheinberg-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [53870650] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK. Versandkosten: EUR 10.05
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Offensivgeist Des Conrad Von Hotzendorf - Dieter Hackl
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Hackl:
Der Offensivgeist Des Conrad Von Hotzendorf - Taschenbuch

ISBN: 9783639272093

Paperback, [PU: VDM Verlag], Diese Arbeit beschftigt sich mit C. v. Htzendorf und seiner dem Offensivgeist verpflichteten Angriffstaktik. Conrad argumentierte, dass die Defensive mehr Risiken in sich berge als die Offensive, und zwar wegen der Abhngigkeit von der Zielsetzung der Gegner. Es wird anhand von Primrquellen und Sekundrliteratur untersucht, ob der Offensivgeist Conrads eine Ursache dafr war, dass die k. u. k. Armee bereits im September 1914 an der Ostfront nicht mehr in der Lage war, selbstndig operativ ttig zu werden. Die Arbeit soll Hinweise darauf finden, warum Conard in seinen theoretischen Doktrinen bei Offensivoperationen eine berlegenheit voraussetzte, aber in der Praxis in Serbien und Ostgalizien Angriffsoffensiven bei extremer Unterlegenheit befahl. Welche Grnde bewogen den ausgewogenen Taktikexperten, dieses extrem hohe Risiko einzugehen? Ein Interview mit dem Generalstabschef des sterreichischen Bundesheeres - General Edmund Entacher - gibt Einblicke in die Sichtweise eines hohen Offiziers und Taktikexperten. Ein interessanter Vergleich mit Conrad ist insofern gegeben, weil C.v.H. von 1888 - 1892 ebenfalls Taktik an der Kriegsschule unterrichtet hat.

Neues Buch Bookdepository.com
Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gebr. - Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf: Im Kontext zur militärischen Leistungsfähigkeit der k. u. k. Armee im Ersten Weltkrieg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gebr. - Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf: Im Kontext zur militärischen Leistungsfähigkeit der k. u. k. Armee im Ersten Weltkrieg - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: 9783639272093

ID: d27caa0b5f5df4e85b3cfed2493a127b

Letzte Aktualisierung am: 22.02.2018 11:08:40 Binding: Taschenbuch, Label: VDM Verlag Dr. Müller, Publisher: VDM Verlag Dr. Müller, medium: Taschenbuch, numberOfPages: 116, publicationDate: 2010-08-10, authors: Dieter Hackl, languages: german, ISBN: 3639272099 Bücher, Dieter Hackl -

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03639272099LibriNew. Versandkosten:0, 1-3 Tage, zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf: Im Kontext zur militärischen Leistungsfähigkeit der k. u. k. Armee im Ersten Weltkrieg

Diese Arbeit beschäftigt sich mit C. v. Hötzendorf und seiner dem Offensivgeist verpflichteten Angriffstaktik. Conrad argumentierte, dass die Defensive mehr Risiken in sich berge als die Offensive, und zwar wegen der Abhängigkeit von der Zielsetzung der Gegner. Es wird anhand von Primärquellen und Sekundärliteratur untersucht, ob der Offensivgeist Conrads eine Ursache dafür war, dass die k. u. k. Armee bereits im September 1914 an der Ostfront nicht mehr in der Lage war, selbständig operativ tätig zu werden. Die Arbeit soll Hinweise darauf finden, warum Conard in seinen theoretischen Doktrinen bei Offensivoperationen eine Überlegenheit voraussetzte, aber in der Praxis in Serbien und Ostgalizien Angriffsoffensiven bei extremer Unterlegenheit befahl. Welche Gründe bewogen den ausgewogenen Taktikexperten, dieses extrem hohe Risiko einzugehen? Ein Interview mit dem Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres - General Edmund Entacher - gibt Einblicke in die Sichtweise eines hohen Offiziers und Taktikexperten. Ein interessanter Vergleich mit Conrad ist insofern gegeben, weil C.v.H. von 1888 - 1892 ebenfalls Taktik an der Kriegsschule unterrichtet hat.

Detailangaben zum Buch - Der Offensivgeist des Conrad von Hötzendorf: Im Kontext zur militärischen Leistungsfähigkeit der k. u. k. Armee im Ersten Weltkrieg


EAN (ISBN-13): 9783639272093
ISBN (ISBN-10): 3639272099
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: VDM Verlag
116 Seiten
Gewicht: 0,191 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 22.07.2010 16:20:06
Buch zuletzt gefunden am 18.04.2018 17:59:12
ISBN/EAN: 9783639272093

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-639-27209-9, 978-3-639-27209-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher